Body Events

Die lange Nacht des Yoga: Anspannung und Entspannung bei Anusara Yoga und Meditation

21. Juni 2015

Die Anusara Stunde wollte ich gerne besuchen, weil ich schon viel Gutes über die Lehrerin Anu Visuri gehört habe und weil ich die anschließende Meditation als schönen Abschluss der langen Nacht des Yoga empfand. Dass die Stunde in einem Fitnessstudio stattfinden sollte, erfüllte mich eher mit Skepsis, doch als ich das Yogastudio by Sports & Health betrat, wurden meine Vorurteile schnell beseitigt. Entgegen meiner Erwartungen finden die Yoga Stunden nicht in einem Fitnessraum des Fitnessstudios statt, sondern in einem separaten Bereich im zweiten Stock mit einem großen Yogaraum, Teestation und eigenen Umkleiden und Waschräumen.

Ein herzlicher Empfang

Bei meiner Ankunft wurde ich sehr freundlich empfangen. Mir wurden die Räumlichkeiten gezeigt und Tee und grüne Smoothies angeboten. Mit den aufgeschlossenen Mitarbeitern bin ich sofort ins Gespräch gekommen, was sehr nett war, denn ich hatte noch ein wenig Zeit, bis die Stunde begann. Ich erfuhr etwas über die Philosophie des Studios, das umfangreiche Angebot mit angesehenen Yogalehrern und die persönlichen Yogaerfahrungen der Mitarbeiter. Ein ziemlich sportlich aussehender, junger Angestellter beispielsweise hat auf Grund des Yogastudios überhaupt zum ersten Mal Yoga ausprobiert – und gleich Gefallen daran gefunden.

Anusara Yoga und Meditation

Die Anusara Stunde war, genau wie die Kundalini Stunde zuvor, mein erster Kontakt mit diesem Yoga Stil. Schnell merkte ich, dass Anusara Yoga sehr auf Präzision in der Ausrichtung bedacht ist. Die Anweisungen zu den einzelnen Asanas (Körperhaltungen) waren sehr umfangreich und die Asanas wurden relativ lange gehalten. Anu leitete uns sehr gut an und sorgte für eine persönliche Atmosphäre, indem sie passend zum Thema von der Sommersonnenwende in ihrer Heimat (Finnland) erzählte. Immer wieder baute sie Übungen zur Auflockerung ein, sodass der Spaß in der Stunde nicht zu kurz kam.

Die circa halbstündige Meditation wurde ebenfalls von Anu angeleitet. Sanft führte sie uns hindurch. Für mich war die Meditation wie immer eine Herausforderung. Nur selten bin ich in der Verfasssung, wirklich still zu sein (das fängt schon beim still sitzen an) und so meldete mein Körper innerhalb kürzester Zeit die ersten Bedürfnisse (der Rücken schmerzt, Hunger) und mein Kopf plante die nächsten Stunden (wann gehe ich duschen?, wann stehe ich morgen auf?, was muss ich noch erledigen?). Mir ist in dieser Meditation bewusst geworden, wie wenig mein Körper und Geist zur Ruhe kommen können. Aber das ist ja auch eine Erkenntnis und immerhin ein Anfang, mit dem man arbeiten kann!

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

probestunde-yoga-studio-sports-and-healthZum Abschied bekam jeder Teilnehmer noch eine Stofftasche mit einem Gutschein für eine kostenlose Probestunde, etwas Tee und einem Regenschutz für den Fahrradsattel (auf dieses Werbegeschenk warte ich schon eine halbe Ewigkeit!). Eine wirklich nette Geste. Ich freue mich schon auf die Yin Yoga Stunde, die ich mit dem Gutschein machen werde!

Ein schöner Ausklang

Wie erhofft, waren die Anusara Stunde und Meditation ein stimmiger Abschluss für die lange Nacht des Yoga. Anu Visuri hat mir als Lehrerin wirklich gut gefallen. Sie ist fröhlich und einfühlsam. Ich werde bestimmt noch weitere Stunden bei ihr nehmen. Auch das Yogastudio werde ich, dank des umfassenden Kursangebots und der für mich sehr praktischen Lage, gerne wieder besuchen.

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare

Hinterlasse deinen Kommentar

8 − eins =